Grußadressen zum Hiroshima-Tag

zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion


Hiroshima-Tag 2014

Mag.a Ulrike  Lunacek
Vizepräsidentin des Europaparlaments und Delegationsleiterin der österreichischen Grünen im EP
2014
   http://www.ulrikelunacek.at/
Der Hiroshima-Tag ist jedes Jahr ein mahnender Gedenktermin, der uns die Sinnlosigkeit des atomaren Aufrüstens dramatisch vor Augen führt. Ich danke der Friedensbewegung für ihren Einsatz, Atomwaffen ein für alle Mal von dieser Welt zu verbannen. Leider ist auf dem Gebiet der nuklearen Abrüstung aber aktuell kein wirklicher Fortschritt feststellbar. Und es ist ja nicht nur so, dass die weltweit lagernden Atomwaffen ein Sicherheitsproblem erster Klasse darstellen. Der Aufbau, die Instandhaltung und Modernisierung der Atomwaffen-Arsenale verschlingt weltweit auch unvorstellbare Mengen an Geld. Wie viel Armut, Elend und Hunger könnte damit erfolgreich bekämpft werden? Wieviel sinnvolle Bildungs- und Umweltprojekte könnten mit diesen Mitteln umgesetzt werden?

Atomwaffen haben also schon eine verheerende Wirkung, auch wenn sie nie zum Einsatz kommen: Sie verschlingen Unmengen an finanziellen Ressourcen, die anderswo dramatisch fehlen. Und vergessen wir nicht, Atomwaffen und Atomenergie sind Zwillinge und ihre Unterscheidung in angeblich kriegerische und friedliche Nutzung der Kernenergie ist absolut falsch: Beides ist tödlich, siehe Hiroshima, siehe Tschernobyl, siehe Fukushima …

Deswegen fordern wir Grüne im Europaparlament, so wie die Grünen in Österreich, den völligen Atomausstieg und eine Energiewende in der EU. Dazu gehört eine klare Absage an die Subventionierung der Atomenergie und eine deutliche Unterstützung für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Das sind wir auch den Opfern des nuklearen Wahnsinns von Hiroshima bis Fukushima schuldig.



zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion