Grußadressen zum Hiroshima-Tag

zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion


Hiroshimatag 2014

Christoph Kardinal  Schönborn
Erzbischof von Wien
2014
   http://www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/14428675/ueberkardinalschoenborn
Am vergangenen 28. Juli 2014 sind es genau 100 Jahre seit dem Ausbruch des 1. Weltkriegs. Er war die „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts. Alle Schrecken dieses blutigsten Jahrhunderts der Menschheitsgeschichte hatten ihre Wurzeln im sinnlosen Blutvergießen des 1. Weltkriegs. Der Kommunismus, der Nationalsozialismus, der 2. Weltkrieg, das unermessliche Leid letztlich bis zum Abwurf der beiden Atombomben in Hiroshima und Nagasaki 1945, all das waren die giftigen Früchte des 1. Weltkriegs.

Auch heute sind wir mit immer zahlreicheren Kriegsschauplätzen in vielen Ländern der Welt konfrontiert, die ein gefährliches Potential für die gesamte Menschheit bedeuten. Das wachsende Leid der Menschen in den aktuellen Krisenländern ist eine besondere Herausforderung an uns, uns aktiv für eine wirksame Friedenspolitik einzusetzen



zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion