Grußadressen zum Hiroshima-Tag

zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion


Die Sehnsucht nach Frieden

Daniela  Gruber-Pruner
Kinderfreunde Donaustadt & SPÖ-BundesrätinKinderfreunde Donaustadt & SPÖ-Bundesrätin
2016
   https://klub.spoe.at/person/daniela-gruber-pruner
Dieser Tage sehne ich mich nach einem unbeschwerten Sommer. Nach einer Leichtigkeit, die nicht permanent überschattet wird von Horrormeldungen aus aller Welt – von Situationen, in denen Waffen im Spiel sind um damit Menschenleben auszulöschen und unsägliches Leid zu bringen ... egal wie viele Opfer jeweils zu beklagen sind ... egal welches Motiv dahinter steckt.

Jedem Menschen auf dieser Welt würde ich diese Unbeschwertheit und Leichtigkeit wünschen!

Und wenn ich über Frieden nachdenke, fällt mir immer sofort jenes Lied ein, dass ich in meiner Jugendzeit mit den Roten Falken am Lagerfeuer gesungen habe und das mich seither begleitet:

Der Traum vom Frieden (original: "Last night I had the strangest dream" von Ed McCurdy)

Ich sah heut Nacht im Traum von mir
ein endlos weites Feld.
Millionen Menschen sah ich dort
aus allen Ländern der Welt.
Ich sah im Traum die ganze Menschheit
einig und befreit,
von Folter, Hass und Völkermord
für jetzt und alle Zeit.

Ich sah im Traum dies Menschenheer
bewaffnet wie zur Schlacht.
In dichten Reihen aufgestellt,
vor einem tiefen Schacht.
Und auf ein Zeichen warfen sie
all ihre Waffen ab
Granaten, Bomben stürzten
tausend Meter tief hinab.

Bald war der Schacht gefüllt mit Kriegs-
maschinen bis zum Rand.
Und Menschen aller Rassen standen
lachend Hand in Hand.
Und jeder träumt den Traum vom Frieden
und es kommt die Zeit:
dann wird wie jeder Menschheitstraum
der Frieden Wirklichkeit.





zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion