Grußadressen zum Hiroshima-Tag

zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion


Hiroshima-Tag 2017

Jörg OTTO  Büchner

2017
  
Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde in Wien und der Welt,

ich danke euch, dass Ihr so erfolgreich bei der "Resolution zur Abschaffung der Atomwaffen" ward.

Leider ist meine Heimat Deutschland nicht gewillt sich von Atomwaffen zu distanzieren oder sich für deren Abschaffung einzusetzen.

Ganz im Gegenteil wird hier gerade eine Diskussion zur Anschaffung eigener Atomwaffen in Gang gesetzt. " Man kann sich auf den Partner USA nicht mehr völlig verlassen" ist so eine Aussage unserer Kanzlerin.

Die Bundeswehr soll den doppelten Rüstungsetat bekommen um Deutschland mehr Verantwortung in der Welt zu kommen zu lassen (oder an sich zu reißen). Der Feind heißt wieder einmal Russland ...

Das deutsche Volk wird im September sehr wahrscheinlich wieder die gleichen Menschen in Regierungsverantwortung wählen, die solche Pläne verfolgt. Somit ist es Volkeswille, also Demokratie, die Aufrüstung, Anschaffung und Beibehaltung von Massenvernichtungswaffen anstreben, Für mich ist es Staatsrassismus im Einklang mit Staatsterrorismus. Korrekter Weise muss man da eigentlich derzeit nur die "Nato-Demokratien" als menschenverachtende Gesellschaften einstufen. Diese handeln nachdem alten Muster vergangener Demokratien, die geprägt waren vom Motto: Demokratie braucht Krieg – Demokratie braucht Sklaven" Und so weiter...

Bei jedem Angriff oder Überfall der Nato-Demokratien auf ein anderes Land oder Volk werden die Rechte der dort lebenden Menschen (zum Beispiel des Rechtes auf die Unverletzbarkeit des Lebens, der Gesundheit, des Wohnraumes und der staatlichen Souveränität) total verletzt und verachtet.

Es ist also noch ein sehr weiter Weg, die Menschen in den weltbeherrschenden Nato-Demokratien zum weltweiten Frieden, zur Achtung der Menschenrechte anderer Völker und Gesellschaften und zum Verzicht auf Massenvernichtungswaffen zu bewegen.

Erwiesener Maßen waren die Atomwaffeneinsätze der "Demokratischen USA"militärisch nicht nur unnötig waren, sondern auch eine Verachtung der am 13. Juli 1945 von Stalin an die Alleierten vorgetragenen Bitte Japans um Kapitulationsverhandlungen.

Für Eure Arbeit wünsche ich Euch weiterhin viel Kraft und Ausdauer.

Im Gedenken an die Opfer der ersten Atomwaffeneinsätze der "Demokratischen USA" verbleibe ich mit friedlichen Grüßen aus Weimar!




zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion