Grußadressen zum Hiroshima-Tag

zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion


Hiroshima-Tag 2018

Reiner  Braun
Co-Präsident des Internationalen Friedensbüros (IPB)
2018
   http://www.ipb.org/
Es bleibt dabei: Atomwaffen weltweit abschaffen

Bertold Brecht hat uns immer wieder daran erinnert: beim Ringen um den Frieden “muss das einmal Gesagte, immer wieder gesagt werden“.

Wo gilt dieser Satz mehr, als im Ringen um die Abschaffung der Atomwaffen.

Atomwaffen und Frieden, Atomwaffen und das Überleben des Planeten Erde sind unvereinbar. Wie hat es Albert Einstein formuliert: entweder wir schaffen die Atomwaffen ab oder dies eines Tages die Menschheit.

Deswegen muss gerade am 6.08, an dem Tag dieses desaströsen Verbrechens, immer wieder gemahnt werden: Nie wieder Hiroshima heißt, alles zu tun, die Atomwaffen von dem Planten Erde zu verbannen.

Vergessen wir nie und rufen es immer wieder laut heraus:
• Alle Atomwaffenmächte modernisieren ihre Atomwaffen, wobei schon das Wort „modernisieren“ eine Lüge ist. Es handelt sich um eine neue Generation effektiver Atomwaffen
• Die USA entwickeln eine sogenannte „Mini Nukes“, die die Atomwaffen zur Gefechtsfeldwaffe machen sollen
• Die NATO hat immer noch den Ersteinsatz von Atomwaffen in ihrer Strategie
• Die so genannte Abschreckungstheorie ist nichts weiter als mit der Menschheit „Russisches Roulette“ spielen

Wir haben den Schlüssel zur Umkehr in unseren Händen: der Ban Treaty muss Realität werden und damit die Tür geöffnet werden, nicht nur die Atomwaffen weltweit zu verbieten, sondern mit einer Nuklearwaffenkonvention diese abzuschaffen.

Dafür werden wir uns solange engagieren, solange es noch eine Atomwaffe auf der Erde gibt! Der 6.08 ist uns Mahnung aber noch mehr Aufforderung zum aktiven Handeln für eine Welt ohne Atomwaffen




zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion