Grußadressen zum Hiroshima-Tag

zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion


AKTION KRITISCHES CHRISTENTUM (AKC) ZUM HIROSHIMA-TAG 2019

 Aktion Kritisches Christentum (AKC)

2019
   http://www.akc.at/
Das jährliche Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki soll der Weltöffentlichkeit ins Bewusstsein rufen, dass die atomare Bedrohung der Menschheit aktuell bleibt. In diesem Jahr wird dies insbesondere durch den Konflikt um das Iran- Atomabkommen sowie das Ende des INF-Vertrages drastisch vor Augen geführt. Durch beide Ereignisse hat die Gefahr des Einsatzes von Atomwaffen zugenommen. Deshalb ist es gerade heute notwendig, an Hiroshima und Nagasaki zu erinnern und die Beseitigung aller Atomwaffen zu fordern. Auch wenn es erfreulich ist, dass die Zahl jener Staaten, die den UN-Vertrag zum Verbot der Atomwaffen unterzeichnet bzw. ratifiziert haben, ständig zunimmt, so ist es eine traurige Tatsache, dass sich bisher darunter kein einziger Staat befindet, der über Atomwaffen verfügt oder die Fähigkeit hat, solche in Zukunft herzustellen. Aus diesem Grunde bleibt es ein vorrangiges Ziel der internationalen Friedensbewegung, die Ratifizierung und Implementierung des weltweiten Atomwaffenverbots zu fordern. Denn solange es nukleare Arsenale gibt, besteht auch die Gefahr, dass diese eingesetzt werden.





zurück zur Übersicht und zur Suchfunktion